London und Umgebung

Ronnie Scotts Jazz Club

Kein Pub aber eine angenehme Art, den Abend zu verbringen..... Ronnie Scotts ist ein Club, wie man ihn sich aus amerikanischen 30er Jahre Filmen vorstellt, noch dazu mitten in Soho. Dunkelrotes Licht, Duster, Männer in Frack mit Hüten..... Eine zentrale Bühne, die je nach Band mal größer mal kleiner ist und darum herum eine kleine Bar und in U-Form auf drei Ebenen unterschiedliche Tische und Plätze. Bier leider nur ein einfaches Bitter und ein Lager, Wein in Flaschen ist wohl die bessere Wahl, serviert von netten Kellnern im Frack.

Besucht 8/2011

The Moon on the Square

Eine Station weiter liegt Twickenham, home of Rugby, und an dem Tag waren die Endspiele. Also keine Frage was für ne lustige Kundschaft an diesem Tag hier zugegen war. Ein Wetherspoons über zwei Etagen mit einem quadratischen Raum, in dessen Mitte das Treppenhaus upstairs geht. Mehrere Sitzalkoven, in denen man in Ruhe saß, mittig Tische und drumherum viel Platz zum Stehen. Die Theke immer an der Wand lang. Ich hatte Diamond Jubilee, ein leckeres Bitter einer Leeds´Brauerei zum Krönungsjubiläum,die Gattin wie gehabt ein Kronenburg. All in ein etwas besseres W´spoons.

Besucht 5/2012

Coach and Horses

Dieses Postkartenmotiv liegt rd. 200m hinter Covent Garden im Theaterland und ist trotz aller Tourieinflüße ein hübsches Dingens, was man mal gesehen haben sollte. Der Gastraum ist quadratisch, zur linken die Theke, zur rechten eine Abstellfläche sowie Hochstühle. Nach hinten noch ein kleiner Tisch sowie ein zweietagiger runder Tisch, das wars. Der Teppich hat sicher schon einiges gesehen, wirkt aber sehr sauber. Rot und schwarz sind die dominierenden Farben. Drei Ales am Hahn, Adnams für mich, Kronenburg ging an die Gattin.

Besucht 5/2012

Red Lion

Zwar heut nur im vorbeifahren, aber ein Pub, in dem ich früher öfters/quasi bei jedem Londonbesuch war. Kleiner kurzer Laden mit ner dominierenden Theke, wenig Sitzplätze, aber wahrscheinlich der einzuge Pub in Blighty, der sowohl BBC Parliament lfd. im TV hat und eine Glocke, die zu Abstimmungen ruft...

Zuerst besucht: 1985

The Harp

Amtierender CAMRA National Pub of the year und dazu noch Cider Pub o.t. Year liegt dieses Kleinod etwas versteckt abseits von Covent Garden, fast schon Strand, die Themse ist jedenfalls näher. Nette Stehecke vorm Pub, die offenen Fenster dienen als Abstellfläche für Gläser. Innen ein schmaler halblanger Schlauch mit einer Tür zum kleinen Hinterhof. Über eine Treppe geht es nach oben ins Restaurant sowie zu den Toiletten. Die Theke liegt links und ist mit Bierdeckeln zugekleistert, sie nimt dabei viel Platz ein. Kleinere Tische und Sitzgelegenheiten befinden sich im mit Holz ausgekleideten Raum, das wars. Luv it- sehr puristisch! Acht Handpumps liefern Ales, dazu noch 3-4 Cider vom Fass, lecker. Ich hatte ein Sussex Best, die Gattin ein Fosters...

Besucht 5/2012

Royal George

Gegenüber des Bahnhofes Euston befindet sich dieses Lokal. Durch zwei Ein-/Ausgänge kann man die Bude betreten. Großer Tresen, mehr hab ich auch nicht gesehen, den das beste vom Laden ist der Aussenbereich. Innen ziemlich runter gekommen.... Greene King IPA für mich und nach kurzem Aufenthalt auch weiter...

Besucht 8/2011

The Argyll

Ein sehr schönes helles Pub im Zentrum Henley´s. Der Gastraum sind mehrere ineinander übergehende Räume, so das der EIndruck eines langen Schlauches entsteht. Im mittleren Raum steht die in dunklem Holz gehaltene Theke mit Bieren von Abbots und Greene King, so IPA for me. Die beiden anderen Gasträume werden auch zum Essen genutzt, helles Holz, große Fenster und an den Wänden Bilder der Henley Regattatage, an denen die Stadt wohl durchdreht. Eigentliches Highlight ist aber der rückwärtige Biergarten mit mehreren Sitzecken, in den lange Abends -zumindestens im Sommer- die selbige hinein scheint.

Besucht 9/2011

The Peartree

Ein schönes Local abseits der verirrten Tourpfade ist dieser Laden im Schatten von Earls Court. Betritt man den Raum, steht man quasi direkt vor der beherrschenden Theke, die viel Raum einnimmt. Rundherum zu den Fenstern jeweils Tische. Nach hinten hin findet sich ein weitere Raum. Darts sowie ein Kamin runden das Bild ab. Dunkles Holz bestimmt die Farbgebung, große Fenster lockern wiederum auf. London Pride vor me....

Besucht 02/2010

The Horatia

Dieser Laden liegt eher im Norden Londons und ist eine Mischung aus Pub und Konzerthalle - es sollen rd. 400 Leute rein passen, hüstel. Der vordere Teil ist ein klassischer Pub, Holzboden, langer Tresen, einige wenige Tische und Stühle in einem langen Schlauch. Nach hinten weg schließt sich dann hinter einer Säule der ebenerdige Bühnenbereich an. Jeweils zwei Fernseher (hübsch im Bilderrahmen eingerahmt) zeigen das Geschehen auf der Stage. Bei meinem Besuch hatte ich das Vergnügen zweier Skabands und einem sehr netten Publikum, ich wurde auch als 3.Teilnehmer bei einer Stagnight hinzugebeten, Cheers.

Wenig Ales, aber das Cider war gut.

Besucht 8/2011